Japan

Die buddistischen Mönche Saicho und Kukai brachten den Tee im 8. Jahrhundert von China nach Japan. Die Teesamen bauten sie in der Nähe ihres Klosters in größeren Mengen an. Die japanische Teekultur wurde allerdings erst Ende des 12. Jahrhunderts durch den Priester Eisai begründet, der ein Buch über die Heilkraft und die lebensverlängernde Wirkung des Tees schrieb. Japan produziert ausschließlich grünen Tee, wobei die Japaner den überwiegenden Teil ihrer Produktion selbst verbrauchen. Nur etwa 0,6 Prozent werden exportiert. Der polulärste Tee ist der Sencha, der in unterschiedlichsten Qualitäten hergestellt wird.

Es werden alle 15 Ergebnisse angezeigt.