Weitere Anbaugebiete

FORMOSA & INDIEN
Die Tees aus Taiwan sind traditionell nach dem frühen Namen der Insel Formosa benannt. Taiwan produziert seit 1870 grünen und schwarzen Tee, ist aber hauptsächlich für seinen guten Oolong Tee bekannt. Das feuchtwarme Klima der Insel wirkt sich hervorragend auf das Wachstum der Teepflanzen aus. In Indien wird im Darjeeling ebenfalls Grüntee produziert. Der Sinensis Charakter des Darjeelings kommt auch beim Grüntee wunderbar zur Geltung.

KOREA
In Korea wurde Tee schon vor 2000 Jahren getrunken. Ursprünglich war er ein Teil von Verehrungszeremonien in Tempeln. Man glaubte, dass der herrliche Duft vom Tee bis in den Himmel steigt und dort die Götter wohlstimmt. Unter anderem baut man auf Südkoreas Insel JEJU an, einer subtropische Vulkaninsel. Der Boden ist daher besonders fruchtbar und bietet hervorragende Bedingungen für sehr hochwertige Grüntees. Die Insel hat 2002 den „Triple-Crown-Biosphere-Reserve-Award“ gewonnen und ist außerdem 2010 zum UNESCO Weltkultur- und Weltnaturerbe ernannt worden. Koreanischer Grüntee wird nach einem traditionell koreanischem Verfahren („steaming und roasting“) produziert, durch das er eine leichte geröstet, nussige Note erhält.

Es werden alle 4 Ergebnisse angezeigt.